Tierheilpraxis - Medicina Naturale

Nadine Burzlauer

Blog

Blog

TCM - Der Winter und das Element Wasser

Posted on December 16, 2021 at 9:15 AM


Die traditionell chinesische Medizin beinhaltet die 5 Elemente oder 5 Wandlungsphasen genannt. Alle Vorgänge in der Natur repräsentieren diese, ebenso wie alle Vorgänge im Körper jedes Lebewesens. Beides ist untrennbar miteinander verbunden.

Bedauerlicherweise entfernen wir modernen Mensch uns und damit leider auch unsere Haustiere, immer weiter von der Natur und ihren Gesetzen.

Wenn man sich intensiver mit den Wandlungsphasen beschäftigt und versucht, einige der Naturgesetze wieder in sein Leben und das seiner Tiere zu integrieren, tut man viel für die Gesundheit und den harmonischen Lebenswandel.

Der Winter wird dem Wasser zugeordnet und entspricht damit dem größten Yin. 
Er repräsentiert die Gegensätze Ursprung und Ende.

Worauf möchte ich hinaus: seit jeher ruht im Winter das Leben. Bäume haben ihre Blätter abgeworfen und speichern ihre Säfte im Inneren. Pflanzen lassen ihre oberirdischen Teile absterben und ziehen sich unter die Erde zurück. Dort verweilen sie, um im Frühjahr mit dem jungen Yang kräftig wachsen und blühen zu können.

Wir durchbrechen diese Ruhephase und nutzen sie nicht zur Erholung oder um Kraft zu tanken. Heute plagt uns die Frühjahrsmüdigkeit und das Immunsystem (Wei-Qi) ist schwach.

Früher ging man früh schlafen und stand spät auf. Landwirtschaftlich gab es nichts zu tun, so konnte man sich selbst ausruhen und seine Haustiere auch.

Heute machen wir im Winter genauso weiter, wie immer. Eine Winterpause wird weder von uns Menschen noch von unseren Haustieren eingehalten, dank beleuchteter Reithallen und Hundesporthallen. So können wir nicht nur uns sondern auch unsere Haustiere überfordern.

Die alten chinesischen Philosophen sagten schon:

„Die drei Wintermonate heißen Verschließen und Bewahren. Das Wasser gefriert und die Erde bricht auf. Es gibt keine Verbindung mehr zum Yang. Man geht früh zu Bett und steht spät auf. Man muss alles was man tut auf das Sonnenlicht abstimmen. Man hält den Willen im Verborgenen zurück und kümmert sich nur um sich selbst. So wendet man sich selbst zu und ist man selbst. Man soll die Kälte meiden und die Wärme suchen. Man sollte keinen Schweiß über die Haut verlieren und damit das Qi erschöpfen. Sich so zu verhalten ist angemessen im Winter, denn auf diese Weise wird das Leben erhalten und bewährt. Gegen diesen Strom zu gehen, hieße die Nieren zu schädigen, was im Frühjahr Schwächung verursacht, da es nicht genügend zur Erneuerung des Lebens beizutragen gibt.“ (Suwen)

Also versucht die Wintermonate für euch und eure Tiere zur Regeneration zu nutzen und nicht die Nacht zum Tag zu machen. Es ist wie es ist und manche Sachen lassen sich eben auch durch eine moderne, helle, aktive Welt nicht ändern!

Categories: Allgemeines

Post a Comment

Oops!

Oops, you forgot something.

Oops!

The words you entered did not match the given text. Please try again.

189 Comments